Schloss Neuschwanstein

Beiträge über Schloss Neuschwanstein: Baugeschichte, Ideen, Sagen, Säle, Räume, Architekten und Künstler

Georg von Dollmann

Der Beamtensohn Georg von Dollmann (1830–1895) war Architekt und Ober-Hofbaudirektor unter Ludwig II. Er hatte in München studiert und trat 1854 in die Dienste der Königlich Bayerischen Staats-Eisenbahnen ein. Hier war er mit der...

Eduard Riedel

Eduard Riedel (1813–1885) war der Sohn eines königlich-bayerischen Kreis- und Regierungsbaumeisters. Er trat in die Fussstapfen seines Vaters und studierte Architektur – zunächst in Bayreuth, wo er auch geboren wurde, und später in München....

Christian Jank

Der gebürtige Münchner Christian Jank (1833–1888) war ein Bühnen- und Theatermaler. Ludwig II. wurde durch seine Arbeiten am Münchner Theater auf ihn aufmerksam. Hier war er unter anderem an der Gestaltung der Kulisse für...
Arbeitszimmer des Königs auf Schloss Neuschwanstein, kolorierte Fotografie von Joseph Albert, 1886

Die Wohnung des Königs

Wie kaum ein anderer Herrscher hatte König Ludwig II. sein Schloss – Neuschwanstein – auf Umwelt und Innenleben der eigenen Person zugeschnitten. Die Burg war sein privates Refugium. Gerade auf die Gestaltung der Säle...
Schlafzimmer des Königs auf Schloss Neuschwanstein, kolorierte Fotografie von Joseph Albert, 1886

Schlafzimmer (Schlafgemach)

Der Gestaltung der Schlafräume der königlichen Wohnung maß Ludwig II. eine hervorragende Bedeutung zu. Gemeinsam mit dem benachbarten Oratorium wurden das Schlafgemach als einziger Raum im gotischen Stil ausgestattet. Dominiert wird das Zimmer von...
Schloss Neuschwanstein - Gralswunder aus der Lohengrin-Sage

Der Gralsmythos als prägende Idee für Ludwigs Märchenschloss

Als König Ludwig II. von Bayern seinem Freund Richard Wagner 1868 schriftlich mitteilte, dass er die Burgruine von Hohenschwangau als echte Ritterburg neu erbauen lassen will, muss seine Idee von Neuschwanstein im Zeichen des...
Parzival in der Gralsburg beim leidenden Amfortas

Das Parzival-Epos

Parzival ist ein Epos von Wolfram von Eschenbach. Eschenbach konnte weder lesen noch schreiben. Seine Gedichte sagte er einem Schreiber vor. Sein Parzival ist eine der tiefsten und gedankenreichsten Schöpfungen mittelalterlich-höfischer Dichtung, die zwischen...
Die Ankunft des Schwanenritters Lohengrin in Worms, August von Heckel, Neuschwanstein, Wohnzimmer des Königs, 1882/83

Die Lohengrin-Sage – Sage vom Schwanenritter

Bei der Lohengrin-Sage handelt es sich um die Sage vom "Schwanenritter". Im Schluss von Eschenbachs Epos Parzival ist der Inhalt der Sage bereits angelegt. Das Gedicht des Lohengrinliedes wird aber nicht Eschenbach zugeschrieben. Es...
Walter von der Vogelweide - Unter der Linde, Neuschwanstein, Ankleidezimmer, Gemälde von Eduard Ille,

Walter von der Vogelweide

Walter von der Vogelweide war einer der hervorstechendsten Minnesänger im 12./13. Jahrhundert. Neben religiösen Stoffen besang er auch die Ehre des deutschen Volkes, die Pflichten und die Würde des Kaisers, die Angelegeneheiten von Fürsten,...
Speisezimmer in der Wohnung des Königs auf Schloss Neuschwanstein, kolorierte Fotografie von Joseph Albert, 1886

Speisezimmer

Das nach Süden gerichtete Speisezimmer König Ludwigs II. wird von den Wohn-, Arbeits- und Schlafzimmern umgeben. Es ist etwa 7 x 5 Meter groß. Licht wird durch zwei Doppelfenster gespendet. Der Raum im ronanischen...

Wohnzimmer

Das königliche Wohnzimmer mit einer Nische und einem Erker hat eine Größe von etwa 9 x 10 Metern. Die schöpferische Idee des Raumes wird von der Schwanenrittersage geprägt. Es ist im romanischen Stil ausgestattet...

Tristan und Isolde

Neben den Sagen um den heiligen Gral und König Artus' Tafelrunde gehört die Sage von Tristan und Isolde zu den wichtigsten literarischen Stoffen des Mittelalters. Dabei handelt es sich um eine der wunderbarsten Liebesgeschichten....