Start König Ludwig II. von Bayern – Der Märchenkönig Entmündigung und Tod von König Ludwig II. von Bayern

Entmündigung und Tod von König Ludwig II. von Bayern

König Ludwig II. von Bayern: Das finanzielle Risiko für seine Schlossbauten trug der König privat mit seinem Vermögen – Fotografie von Joseph Albert, 1884

Die private Finanzkrise – Vorgeschichte der Entmündigung König Ludwigs II.

Nach der Gründung des Deutschen Reiches 1870/71, bei der König Ludwig II. schmerzlich Souveränitätsrechte an den deutschen Kaiser abgetreten hatte, wendete sich Ludwig II. immer mehr seinen Schlossbauten zu. Gleichzeitig zieht er sich noch...
Staatsminister Johannes Freiherr von Lutz: Der Minister hielt sich im Amt für unersetzlich und war maßgeblich an der Planung und Ausführung des Regentschaftsplanes beteiligt, Fotografie von Franz Hanfstaengl

Die Minister schmieden einen Regentschaftsplan für Prinz Luitpold

Das Unverständnis für die Lebensweise von König Ludwig II., dessen Weigerung zu einem Baustopp für seine Schlossprojekte, seine Weigerung zur Sparsamkeit im Umgang mit der Kabinettskasse und letztlich seine Anfeindung mit seinen Ministerien und...
Obermedizinalrat Dr. Bernhard von Gudden: In dem von ihm angefertigte Gutachten wird König Ludwig II. von Bayern für geisteskrank und regierungsunfähig erklärt – Fotografie: Franz Hanfstaengl

Ein Gutachten besiegelt das Ende von Ludwig II.

Nachdem die bayerischen Minister unter Führung von Ministerratsvorsitzenden von Lutz einen Regentschaftplan geschmiedet, Luitpold einstimmt und man sich Ende Mai 1886 mit Reichskanzler von Bismarck auseinandergesetzt hatte, begann der Ministerrat Material zu sammeln für...
Im Torbau von Schloss Neuschwanstein wurde die Staatskommission von König Ludwig II. inhaftiert. Die Kommission sollte dem König ursprünglich die Entmündigung mitteilen und ihn zu seinem Pflegeort begleiten. – Foto: © Zairon / wikimedia

Die Staatskommission rückt nach Neuschwanstein aus und blamiert sich gewaltig

Mit einem persönlichen Schreiben von Prinz Luitpold an den König und mit entsprechenden Vollmachten ausgestattet rückt eine Staatskommission nach Hohenschwangau aus, um König Ludwig II. seine Regierungsunfähigkeit zu erklären und die Einsetzung der Regentschaft...
Prinz Luitpold von Bayern übernahm am 10. Juni die Regentschaft über Bayern für den für wahnsinnig erklärten König Ludwig II. – Fotografie von Joseph Albert, 1861

Proklamation der Regentschaft von Prinz Luitpold

Während in Hohenschwangau die Staatskommission den Rückzug antritt, nachdem man vergeblich versucht hatte zum König vorzudringen, wird in München in den frühen Morgenstunden des 10. Juni 1886 die Proklamation der Regentschaft von Prinz Luitpold...
Bis zur Abreise nach Schloss Berg wird König Ludwig II. in seinem Schlachgemach festgehalten.

Der König wird festgesetzt – Staatskommission, 2. Akt

Nach dem Scheitern der Staatskommission berät der Ministerat in der Nacht zum 11. Juni 1886 das weitere Vorgehen. In Schwangau überlegt das Volk indes, den Monarchen zu befreien und nach Tirol zu retten. Graf...
Schloss Berg um 1886 – Nach seiner Entmündigung brachte man König Ludwig II. von Bayern nach Schloss Berg, wo man ihn behandeln wollte. Fotografie: Joseph Albert

Mit dem Königs nach Schloss Berg – Staatskommission, letzter Akt

In der Morgendämmerung des 12. Juni 1886, es ist Pfingstsamstag, machen sich drei Kutschen von Neuschwanstein aus auf den Weg nach Schloss Berg. König Ludwig II. fährt allein in einer präparierten Kutsche. Man hatte...
Dr. Hubert von Grashey etwa um 1900

Nicht rettungslos – Ein Bericht von Dr. Hubert Grashey an den Landtag

Am 13. Juni 1886 erwacht König Ludwig II. am Morgen und spricht mit dem Pfleger Mauder, der um 6 Uhr seinen Dienst wieder aufgenommen hatte. Der König beschwert sich, warum er nicht wie befohlen...
König Ludwig II. mit Professor von Gudden beim letzten Gang im Park von Schloss Berg, Gemälde von Perlberg, fotografiert von Stuffler

Der Tod von König Ludwig II. von Bayern – Die rätselhafte Königskatastrophe

Nach einem ausgedehnten nachmittäglichen Diner, bei dem König Ludwig II. mit außergewöhnlich großem Appetit gespeist hatte, befiehlt der entmündigte Monarch Professor von Gudden zum abendlichen Spaziergang. Es ist Pfingstsonntag, der 13. Juni 1886. Um...

Bericht über die Obduktion von König Ludwig II. von Bayern – Autopsie vom 15....

1. Beurkundung der Sektion vom 15.6.1886 Protokoll München, den 15. Juni 1886 Gegenwärtig: Seine Excellenz der Königliche Obersthofmeister, Gustav Graf zu Castell. Seine Excellenz der Königliche Staatsminister des Königlichen Hauses und des Äußern, Krafft Freiherr von Crailsheim. Der Geheime...

Das Gutachten vom 8. Juni 1886 über den Geisteszustand von König Ludwig II. –...

Die zum Zwecke der Beurteilung der Voraussetzungen für den Eintritt der Regentschaft erstatteten Gutachten und ärztlichen Berichte über den Geisteszustand König Ludwig II. Gutachten des K. Obermedizinalrates Dr. von Gudden, Direktor der oberbayerischen Kreisirrenanstalt, des...

Augenzeugenbericht des Nikolas Zimmermann über die Vorgänge auf Schloss Neuschwanstein

Im folgenden geben wir den vollständigen "Augenzeugebericht" von Nikolas Zimmermann wieder, der diesen Bericht in einem Brief vom 18. Juni 1886 kundtat. Der Bericht legt die Eregnisse, die mit dem Eintreffen der Staatskommission in...

Berichte der Münchener Allgemeinen Zeitung über die Beerdigung von König Ludwig II.

20. Juni 1886 Die Beerdigung weil. Sr. Maj. König Ludwigs II. Ereignisse, wie das heutige, tragen als Marksteine in der Geschichte eines Landes den Stempel tiefernster Bedeutung. Zweiundzwanzig Jahre früher bestattete München seinen König Maximilian II.,...
Montage: Graf Dürckheim-Montmartin vor Schloss Neuschwanstein

Graf Dürckheim und König Ludwig II. in Neuschwanstein – die letzten Stunden im Märchenschloss

Alfred Eckbrecht Graf von Dürckheim-Montmartin wurde zu einer Symbolfigur treuer Ergebenheit zu Ludwig II. In der Nacht vom 9. auf den 10. Juni erhielt Dürckheim gleich drei Telegramme von seinem bedrängten König. Ludwig II....